Clone Conspiracy #3 [eng]

Die Wendung am Ende war sogar habwegs voraussehbar.

Autor: Dan Slott
Zeichner: Jim Cheung
Tusche: John Dell
Colorist: Justin Ponsor
Letterer: VC’s Joe Caramagna
Kaufen: ComiXology
Bewertung: 3/5

Spidey und Spider-Gwen sind auf der Fluch vor all den wiedererweckten Erzfeinden von Peter und bekommen dabei unerwartete Unterstützung (so halb unerwartet jedenfalls). Währenddessen versucht Kaine und die Jungs und Mädels bei Horizon University dem Problem des Carrion Virus auf den Grund zu gehen. Die Kämpfe und Motivationen der einzelnen Kontrahenten sind halbwegs glaubwürdig, und das aufgeklärt wird das der Green Goblin eben nicht Norman Osborn ist, der wohl kaum springen würde wenn irgendjemand ruft, hilft auch.

Spoiler

Der Auftritt von Kingpin und wie Peter darauf reagiert ist für mich der Höhepunkt des Heftes. Hier kann sich für die Zukunft eine nette Dynamik entwickeln. Die Wendung am Ende wo der Jackal sich als Ben Reilly zu erkennen gibt ist allerdings etwas seltsam. Das Ben so etwas tun würde sei mal dahin gestellt, aber die Maske des Jackal kann nicht wirklich dazu dienen die Stimme zu verändern und Peter hätte so schnell merken müssen mit wem er es zu tun hat.

Die Zeichnungen und die Colorierung sind auf gewohnt hohem Niveu, allerdings bekommt man zum Ende hin das Gefühl Cheung kann nur noch Gesichter mit herunter gezogenen Mundwinkel zeichnen.

1 thought on “Clone Conspiracy #3 [eng]”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.