Thor #2 [deu]

Rücksichtslose Machenschaften von Roxxon.

Autor: Jason Aaron
Zeichner: Russell Dauterman, Rafa Garres
Colorist: Matthew Wilson, Rafa Garres
Letterer: Walproject
Übersetzung: Alexander Rösch
Kaufen: Panini Shop
Bewertung: 4/5

Dario Agger ist nicht nur ein Minotaur, er ist auch der Chef von Roxxon und in dieser Eigenschaft expandiert er gerade in die neun Reiche der nordischen Mythologie. In Alfheim hat er mit Hilfe von Malekith Fuss gefasst und beginnt dort die Ressourcen wie Kohle und Öl auszubeuten. Auch Loki mischt da kräftig mit, wobei man beim ihm nie so recht weiß warum er was tut … und auch was er eigentlich wirklich gerade tut.

In all dem kämpft Jane Foster nicht nur gegen den Krebs der ihren Körper langsam zerstört sondern eben auch gegen Roxxon und diverse andere Parteien die Roxxon zerstören wollen, aber denen auch Kollateralschaden ziemlich egal ist. Zu allem Überfluss kommen noch zwei übereifrige S.H.I.E.L.D. Agenten hinzu die die Geheimidentität der neuen Thor aufdecken wollen.

Aaron packt hier von allem etwas rein. Der Kampf gegen den Krebs ist diesmal nicht so zentral, aber immer noch vorhanden. Die Gier der Menschen und was sie dafür tun sowie die Machenschaften von Geheimdiensten und die Idee das diese zum Teil über das Ziel hinaus schießen sind genau so das Thema wie eine klassische Geschichte des „alten“ Thor zur Wikingerzeit wie auch ein neues Mysterium rund um Mjölnir.

Besonders die Szene wo man Jane droht ist extrem witzig geschrieben und zeigt ein wenig die Verzweiflung der sich Menschen gegenüber sehen die nichts mehr verlieren zu haben. Aber auch die „historische“ Geschichte des Odinsons ist treffend, auch weil hier das Artwork von Garres den Geist der Geschichte so gut trifft.

Auch der normale Zeichner Dauterman kann überzeugen, sowohl Action als auch die eher ruhigen, emotionalen Momente sind gut getroffen. Höhepunkte ist aber Garres der die total abgefahrene historische Sequenz in all ihrer brutalen Übertreibung zeigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.