Batman & Robin Eternal Vol. 1 [eng]

Eine Komplexe Geschichte die das Verhältnis zwischen Batman und Robin in ein neues Licht stellt.

Autor: James Tynion IV, Scott Snyder, Tim Seeley, Steve Orlando, Genevieve Valentine, Jackson Lanzing, Collin Kelly, Ed Brisson
Zeichner: Tony S. Daniel, Paul Pelletier, Scot Eaton, Alvaro Martinez, Roge Antonio, Geraldo Borges, Javier Pina, Goran Sudzuka, Fernando Blanko, Christian Duce, Ronan Cliquet, Steve Pugh, Sandu Florea, Wayne Fauchner, Raul Fernandez, Tony Kordos, Marc Deering, Mark Morales
Farben: Tomeu Morey, Rain Beredo, Gabe Eltaeb, Sandra Molina, Allen Passalaqua, John Rauch
Letterer: Carlos M. Mangual, Saida Temofonte, A Larger World Studios, Joshua Cozine, Troy Peteri, Tom Napolitano, Dave Sharpe, Corey Breen, Marilyn Patrizio, Nick J. Napolitano
Kaufen: ComiXology
Bewertung: 4/5

Wer ist „Mother“, was hat sie mit Jonathan „Scarecrow“ Crane, dem Verschwinden von Kinden, dem Assassinen „Orphan“ und der schweigsamen Cassandra zu tun? Hier treffen fast alle Helder von Batman in der einen oder anderen Form zusammen. Grayson ist aktuell zwar nicht Nightwing sondern Geheimagent, Harper Row wurde erst mit den New 52 eingeführt, hat aber bereits da schon einige Fans und man bringt alte Bekannte wie Spoiler oder Azrael aus der Zeit VOR Flashpoint zurück. All dem wird ein neuer – zu den New 52 passender – Anstrich gegeben und eben auch sonst einiges hinein geworfen. Midnighter findet Erwähnung und auch Gamorra, der Inselstaat aus dem Wildstorm Universum taucht auf.

Gekauft habe ich mir den Band weil er im Angebot war und ich Azrael in der Form wie er hier vorkommt interessant fand. Was ich bekommen habe ist aber sehr viel mehr. Eine Detektivstory erster Güte mir Action, Verrat, Geheimnissen, Spannung und Humor. Es geht um die ganze Welt auf der Suche nach Mother und ihren Komplizen und auch auf der Suche nach Antworten zu der Frage was Batman mir ihr zu schaffen hatte. Genau dieses Geheimnis wird natürlich nicht gelüftet, zumindest nicht in diesem Band sondern wohl erst in den Ausgaben danach. Es bleibt aber immer Spannend und man will von allem mehr erfahren.

Zeichnerisch ist das sicher nicht erstklassig, aber auch nicht wirklich schlecht. Es haben viele Zeichner, Tuscher und Koloristen an den enthaltenen Heften gearbeitet aber wirklich schlecht war keiner davon. Ja, die Serie hätte sicher davon profitiert wenn auch hier ein Team geblieben wäre, aber man kann nicht alles haben und so bekommt man hier obere Mittelklasse geboten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.