Detective Comics #11 [deu]

Spoiler kämpft gegen Zorn und Azrael wird von seiner Vergangenheit eingeholt.

Autor: James Tynion IV, Christopher Sebela
Zeichner: Carmen Carnero, Alvaro Martinez
Tusche: Karl Story, Richard Friend, Carmen Carnero, Raul Fernandez
Farben: Javier Mena, Brad Anderson
Letterer: Walproject
Übersetzung: Ralph Kruhm
Kaufen: Panini Shop
Leseprobe: MyComics
Bewertung: 4/5

Wrath (Zorn) bedroht Gotham und Stephanie möchte zeigen das es einen anderen Weg gibt. Einen Weg ohne Superhelden die das Gesetzt in die eigene Hand nehmen und ohne Kollateralschäden. Sie will auch nicht im Mittelpunkt stehen und vor allem ohne Batman auskommen. Dieses Bemühen, die Änderung des Charakters und der Weg den sie damit einschlägt sind lobenswert, aber wohl zum Scheitern verurteilt.

Zeichnerisch ist die Story okay. Carnero kommt nicht ganz an Barrows oder Martinez ran, aber gut aussehen tut es trotzdem, wenn auch Bullock immer mal wieder leicht anders aussieht.

Dann taucht eine Figur aus der Vergangenheit von Azrael auf (sowohl in der Geschichte als auch verlegerisch betrachtet) was dazu führt das der Orden von Sankt Dumas wieder eine wichtigere Rolle spielt. Am Ende gibts dann noch ein Gastauftritt von einer ganz besonderen Lady.

Action und Aufbau einer weiteren Hintergrundgeschichte die nahezu alle Teammitglieder trifft. Cass und Clayface haben einen tollen Moment zusammen und Bruce kann zeigen das er nicht nur im Kostüm gefährlich ist.

Zeichnerisch wieder erste Klasse von Martinez in Szene gesetzt. Er und Barrows sind die Leute die fast alleine diese Serie lesenswert machen. Nimmt man noch die tolle Story von Tynion IV dazu ist sie fast schon ein muss Superhelden Fans.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.