Altered Carbon

Die Serie Altered Carbon, die auf Deutsch mit dem Untertitel „Das Unsterblichkeitsprogramm“ versehen wurde, macht nahezu alles richtig was eine moderne TV Serie richtig machen kann. Es ist die Verfilmung des ersten Romans einer Serie von Richard Morgan die im 26. Jahrhundert spielt. Ich kenne den Roman nicht, kann mich hier also nur auf die TV Serie beziehen und die hats in sich.

Vor einigen Jahrhunderten wurde einer Technik entdeckt mit der man das menschliche Bewusstsein digitalisieren und auf einer kleinen Scheibe – genannt Stack – speichern kann. Damit ist eine theoretische Unsterblichkeit möglich da dieser Stack zwischen Körpern ausgetauscht werden kann die man daher auch nur noch als Sleeves (Hüllen) bezeichnet. Das das häufige Wechseln von Sleeves zu Komplikationen führen kann und sich nicht unbedingt jeder neue Sleeves leisten kann können nur die ganz Reichen wirklich lange leben. Sie nutzten Klone um den Komplikationen zu entgehen werden aufgrund ihres Alters dann auch „Meths“ (von Methusalem) genannt.

Dieses Szenario wird in der Serie dann auch vollends ausgeschöpft. Für diejenigen die sich das leisten können gibt es Backups, so das selbst die Vernichtung eines Stacks nicht den Tod bedeutet. Verbrecher nutzen „Multisleeving“ also das Kopieren ihres Bewußtseins auf einen zweiten Stack um so zwei Körper gleichzeitig nutzen zu können. Das Reisen geschieht dann zum Teil auch über „Needlecast“ wo nur das Bewusstsein in einen Stack in einem vorbereiteten Sleeve übertragen wird.

Auch die Virtuelle Realität hat sich weiter entwickelt, so das ein Stack auch dort hochgeladen werden kann ohne einen Körper zu benötigen. Das wiederum erleichtert die Polizeiarbeit da man Mordopfer nach ihrem Tod zumindest nochmal befragen kann … sofern der Stack nicht zerstört wurde. Es wird aber auch für Folter missbraucht weil man keinen echten Schaden anrichtet, zumindest keinen körperlichen, und so die Folter recht lange dauern kann.

Dieses Szenario wirft dann einige interessante Fragen auf.

  • Was ist mit dem Leben nach dem Tod?
  • Wie sehen das Religionen das man jemand der tot ist immer wieder holen kann?
  • Liebe ich den Körper eines anderen Menschen oder den Geist … oder die Kombination?
  • Ist es unmoralisch einen Sleeve zu töten wenn ich weiß das der Geist weiter lebt?

Die Serie ist extrem brutal, was aufgrund der Tatsache das sich kaum einer Gedanken um die Körper macht weil die ja ersetzt werden können durchaus stimmig ist. Auch Sex spielt eine Rolle, was in die selbe Richtung geht. Genau diese Brutalität ist ja die Auswirkung des ewigen Lebens in dieser Art und Weise.

Die Story die in diesem Szenario spielt und all diese Fragen anschneidet ist dann nochmal ein Stück interessanter. Es geht um die Aufklärung eines Mordes die vom Opfer selbst in Auftrag gegeben wird. Dafür heuert er Takeshi Kovacs an ein „Envoy“ der dazu ausgebildet wurde sich extrem schnell an neue Sleeves zu gewöhnen und anhand winziger Details Zusammenhänge erkennen kann. Zusammen mit dem KI Hotel Poe, der Polizistin Kristin Ortega, dem ehemaligen Marine Sanitäter Vernon Elliot und einigen Anderen muss er zwischen Meths und Verbrechern, zwischen Sex und Gewalt dem Mörder auf die Spur kommen und entdeckt dabei eine umfassende Verschwörung die ihn tiefer trifft als vermutet.

Die Gewalt und Folter sind zum Teil wirklich extrem, an einer Stelle so heftig das auch ich weg schauen musste. In vielen Serien ist dies aber nur Mittel zum Zweck, hier hat es eine sehr deutliche Aussage. Man muss sowas also schon vertragen. Wer das kann dem wird hier eine wirklich intelligente und tiefgreifende Sci-Fi Serie geboten die auch von Special Effects und der Ausstattung sehr gut gemacht ist.

Auch die Schauspieler machen ihre Sache gut, besonders die KI Poe hat es mir angetan dem man eben das KI sein abnimmt ohne das er extrem Roboterartig oder durchgedreht wirkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.