Black Panther #3 [deu]

Bürgerkrieg in Wakanda.

Autor: Ta-Nehisi Coates
Zeichner: Roberto Poggi, Chris Sprouse, Brian Stelfreeze, Karl Story, Goran Sudzuka, Walden Wong
Tusche: Scott Hanna, Roberto Poggi, Brian Steelfreeze, Karl Story, Goran Sudzuka, Walden Wong
Colorist: Laura Martin, Matt Milla, Larry Molinar, Paul Mounts, Rachelle Rosenberg
Letterer: Elleti
Übersetzung: Bernd Kronsbein
Kaufen: Panini Shop
Bewertung: 5/5

Band eins und zwei der Serie waren „nur“ ein sehr gelungenes Vorspiel zu dem Abschluss der Geschichte um den Bürgerkrieg in diesem Band. Wo vorher auf durchaus interessante Art und Weise erklärt wurde wie es zu so einem Konflikt kommen kann wird hier von allen Seiten betrachten welche Dynamiken wirklich am Werk sind und auch die verschiedenen moralischen Standpunkte sind Thema.

Philosophieprofessor Changamire hat mit seinen radikalen Ideen das Volk aufgestachelt. T‘Challe ist in seiner Rolle als König plötzlich als Tyrann angesehen der es nicht schafft sein Volk gegen Leute wie Namor oder Thanos zu beschützen und macht auch noch gemeinsamme Sache mit dem Vernichter von Wakanda. Das wollen auch Ayo und Aneka nicht einsehen, zwei ehemalige Dora Milaje die nun als Midnight Angels den Kampf um ihren eigenen kleinen Teil von Wakanda aufgenommen haben.

Dann sind da noch Tetu und Zenzi, die Geschwister mit Superkräften führen eine eher gewaltsamme Rebellion an aber alleine die Tatsache das sie sich mit Ezekiel Stane verbündet haben, einem Feind von Iron Man, um junge Leute mit Bomben als Selbstmordatentäter auszurüsten, zeigt das sie nicht unbedingt das Wohle des Volkes im Sinn haben.

Doch Black Panther ist nicht alleine. Zum Einen steht ihm Manifold zu Seite. Der ehemalige Avenger mit den Teleportationskräften erweißt sich als wertvoller Verbündeter im Kampf. Doch noch wichtiger ist wohl das Shuri, T‘Challs Schwester zurück aus dem Djalia ist, dem Land der verstorbenen Ahnen wo sie nach ihrem Beinahetod durch Thanos gefangen war.

Jeder von ihnen muss sich nun entscheiden welche Rolle er einnehmen will. König, Herrscher, Tyrann, Rebell, Terrorist, Berater, Repräsentant.

Coates zeigt hier seine große Stärke. Die Frage welche Methoden mortalisch vertretbar sind um sein Ziel zu erreichen wird genauso gestellt wie auch was einen guten König ausmacht. Die Antwort „Ein König herrscht weil er muss, nicht weil er will“ ist hier zu einfach wie auch T‘Challa erkennen muss. Es ist ein Prozess der in der Geschichte sicher nicht einmalig ist, aber eben so in einem Mainstream Comic bisher noch nicht so gut umgesetzt wurde wie hier.

Leider arbeiten hier wieder verschiedene Zeichner an dem einen Band, aber aufgrund der extrem guten Geschichte und der Tatsache, dass die Zeichner allesamt ihre Arbeit sehr gut machen kann man über den Wechsel des Stils hinweg sehen.

Wer den Film gesehen hat und mehr von Black Panther lesen möchte dem seien unbedingt die ersten 3 Bände der Reihe ans Herz gelegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.