Batman #12 [deu]

Swamp Thing stattet einen Besuch ab und die große Frage wird gestellt.

Autor: Tom King
Zeichner: Mitch Gerards, David Finch, Clay Mann, Seth Mann
Tusche: Mitch Gerards, Danny Miki, Clay Mann, Seth Mann
Farben: Mitch Gerards, Jordie Belaire
Letterer: Walproject
Übersetzung: Ralph Kruhm
Kaufen: Panini Shop
Leseprobe: MyComics.de
Bewertung: 5/5

Batman soll helfen einen Mord aufzuklären und plötzlich taucht Swamp Thing auf der verkündet dass das Opfer sein Vater war. Das ganze Heft sprüht vor trockenem Humor der sich aus der Zusammenarbeit zwischen Bruce, Swamp Thing und einem Alfred der ständig im Haus Laub fegen muss ergibt. Tom King hat bereits bewiesen das er mit wenigen Worten recht tiefsinnig sein kann, hier beweißt er das er einen scharfen und feinsinnigen Humor hat der einfach großen Spaß macht.

Es ist aber keinen falls ein albernes Comic wie es die alte TV Serie war, besonders nicht, da das Ende der erste Geschichte durchaus zum Nachdenken anregt.

Gerards setzt das ganze dann auch noch genial um. Man wird an Horrorfilme erinnert und dann wieder an alte Detektivgeschichten. Die Panels sind immer klar strukturiert was das unheimliche Gefühl aber nur noch verstärkt. Witzig ist zudem das man Ace den Bat-Hound auf einem Panel sieht.

Dann versucht Claire heraus zu finden was sie tun soll nachdem sie vom Psycho Piraten geheilt wurde. Soll sie ihre Kräfte als Heldin einsetzen und damit ihre Leben riskieren? Im Dialog mit Batman stellen sich dann auch für ihn einige entscheidende Fragen die eben auch damit zu tun haben wie er zu Catwoman steht. Extrem interessant geschrieben und steigt erneut tief in die Psyche von Bruce Wayne herab.

Natürlich ist bei einem so wichtigen Heft wieder der reguläre Zeichner Finch am Werk der gewohnt gute Arbeit leistet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .