Batman Metal: Widerstand in Gotham [deu]

Gotham als Dantes Inferno.

Autor: Benjamin Percy, Tim Seeley, Rob Williams, Joshua Williamson
Zeichner: Mirka Andolfo, Paul Pelletier, Stjepan Sejic, Juan Ferreyra
Tusche: Mirka Andolfo, Adnrew Hennessy, Stjepan Sejic, Juan Ferreyra
Colorist: Romulo Fajardo Jr., Adriano Lucas, Stjepan Sejic, Juan Ferreyra
Letterer: Walproject
Übersetzung: Ralph Krumm
Kaufen: Panini Shop
Leseprobe: MyComics
Bewertung: 2/5

Wärend Metal hat der Batman der Lacht einigen Schurken in Gotham die Möglichkeit gegeben die Stadt nach ihren Wünschen umzuformen. Jetzt müssen Damian, Green Arrow, Nightwing und Harley sich mit der Hilfe einiger anderen Helden (und Schurken) durch die nun ringförmig angelegte Stadt bis zum Zentrum arbeiten um Batman zu retten.

Es hat was von Dantes Inferno wenn sich die Truppe durch das Rätzellabyrinth des Riddlers (der passenderweise in einem Mech mit Minotaurenform sitzt) eine Eiswüste oder durch einen Jungle kämpft. Jedesmal sind die Gefahren offensichtlich aber eben die Lösungen nicht so wirklich. Ein großes Plus sind Damian der wie immer total arrogant und nervig ist aber auf eine interessante Art und Weise sowie Harley, allerdings nur an den Stellen wo Rob Williams sie schreibt.

Der Rest wirkt eher blass und die Story ist auch eher einfallslos weil sie sich wiederholt. Gegner 1 wird besiegt und der Batman der Lacht gibt Gegner 2 ne Chance u.s.w.

Zeichnerisch ist die Ausgabe von Suicide Squad die von Sejic gezeichnet wird natürlich genial. Angefangen von dem Mad Max artigen Start, über die brutale Flora bis hin zu den eher menschlichen Monstern sieht das alles sehr gut aus. Action Humor und Horror werden gleichermaßen bedient. Der Rest ist dann aber leider nicht mehr so gut. Andolfo ist da noch die Ausnahme schlicht weil ihr Damian wie ein arroganter Manga Held wirkt.

[Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt von Panini]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.