Justice League Odyssey #1 [eng]

Justice League im Weltraum.

Autor: Joshua Williamson
Zeichner: Stjepan Sejic
Letterer: Deron Bennett
Kaufen: ComiXology
Bewertung: 3/5

Im Event „No Justice“ wurden viele von Braniac auf Colu gesammelte Planeten frei gelassen und diese bilden nun den „Ghost Sector“ über den Jessica Cruz als Beauftragte des Green Lantern Corps wacht. Doch auf der Erde haben Cyborg, Starfire und Azrael eine Stimme gehört die sie in den Ghost Sector rufen, jedem mit einem anderen Versprechen. Dort stranden sie dann auch mit der Quelle der Stimme.

Zeichnerisch ist es eben Sejic der hier am Werk ist und da gibt es wie immer nix zu meckern. Klar sehen Jess und Kory sexy aus, aber das erwartet man ja auch schon fast und es ist eben sexy und nicht schlimmer. Der Ghost Sector und die darin enthaltenen Monster sind toll dargestellt und auch an das neue Kostüm von Azrael kann ich mich gewöhnen, hier gibt es also nichts zu beanstanden.

Was die Story angeht muss ich mich allerdings schon ein wenig wundern. Da laufen 2 gestandene Helden einer „Stimme“ hinterher? Cyborg der sonst doch immer alles analysiert? Und was ist mit Azrael los? In Detectiv Comics war sein Glaube noch etwas das ihm echte Stärke verlieh und nicht wirklich abgehoben war und hier tauscht er eine Stimme gegen eine andere aus?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.