X-Men: Black – Emma Frost #1 [eng]

Was hat Emma für den Hellfire Club geplant?

Autor: Leah Williams, Zac Thompson, Lonnie Nadler
Zeichner: Chris Bachalo, Geraldo Borges
Tusche: Wayne Fauchner, Al Vey, John Livesay, Tim Townsend, Jaime Mendoza, Chris Bachalo, Geraldo Borges
Farben: Antonia Febla, Dan Brown, Carlos Lopez, Chris Bachalo, Rachelle Rosenberg
Letterer: VC’s Cory Petit
Kaufen: ComiXology
Bewertung: 4/5

Emma ist bei den X-Men durch ihre Aktion gegen die Inhumans in Ungnade gefallen doch nun hat sie ein Angebot das es zu überdenken gilt. Der Hellfire Club war schon immer eine extrem große Bedrohung und wenn nun die Möglichkeit besteht den komplett aus dem Weg zu räumen sollte man das doch auch nutzen, oder?

Natürlich ist das ganze nicht so einfach, aber was und wie das ganze hier abläuft ist sehr interessant. Die anderen X-Men sind tatsächlich nur Statisten und es dreht sich alles um Emma und ihren Weg durch den Club. Dabei setzt sie alle Kräfte und mehr zu ihrem vollen Vorteil ein und am Ende wird klar was man für die Zukunft erwarten kann.

Hier hat man dann auch Bachalo mal wieder zeichnen lassen, begleitet vom üblichen Heer an Tuschern. Es hat alle Bachalo typischen Eigenarten die man entweder mag oder eben nicht. Nur zu Beginn sieht Emmas Gesicht etwas seltsam aus, der Rest ist aber durchaus gelungen.

Der Abschluss der Apocalypse Story zeigt dann warum En Sabah Nur so ein gefährlicher Gegner ist. Nicht nur das er im Hintergrund planen kann, er kann ebenso kämpfen und sein unbezwingbarer Wille macht ihn schon seit langer Zeit zu einer Naturgewalt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.