Aquaman: Der Thron von Atlantis [deu]

Der Angriff aus dem Wasser

Autor: ​Geoff Johns
Zeichner: ​Paul Pelletier, Ivan Reis
Tusche: Oclair Albert, Karl Kesel, Sean Parsons, Joe Prado, Art Thibert
Farben: ​Nathan Eyring, Rod Reis
Letterer: Walproject
Übersetzung: Christian Heiss
Kaufen: Panini Shop
Bewertung: 4/5

Arthur Curry ist nicht nur Aquaman und damit Mitglieder der Justice League, er ist zudem auch der rechtmäßige Thronfolger von Atlantis. Doch da er als Halbblut von dem Volk nicht anerkannt wurde hat er die Krone seinem Halbbruder Orm überlassen um auf der Oberwelt zusammen mit seiner Freundin Mera leben zu können.

In diese Situation kommt fehlgeschlagener Waffentest eines Flugzeugträgers der US Marine. Die Raketen töten viele Atlanter und sorgen so für einen Krieg in dessen Mitte Arthur gerät der zwischen beiden Seiten vermitteln will. Das ganze wird dadurch erschwert das die Prioritäten der Justice League anders liegen als die von Aquaman.

Gerade zum Film ist der Band sehr passend weil einige der Konzepte aus dieser Geschichte dort Verwendung fanden, wobei die Charakterisierungen doch unterschiedlich sind. Interessanterweise hat man bei einigen Charakteren (Vulko, Arthur) im Film eine vollkommen andere Optik, dafür gibt es Szenen des Krieges mit den Monstern die fast 1:1 übernommen wurden. Hier kommt natürlich hinzu das die Liga eine prominente Rolle spielt. Sei es Cyborg der selbst eine Wandlung durch macht oder Batman der wieder mal beweißt das er auch ohne Superkräfte nie zu unterschätzen ist.

Der gesamte Band sind hervorragend aus und ist von der visuellen Erzählung extrem gut gelungen. Kampfszenen, Dialoge mit entsprechender Mimik und vor allem die Szenen tief unter Wasser können überzeugen und helfen einen in die Story rein zu kommen.

Größtest Manko ist sicher die Vorhersehbarkeit, da der Band aber sowieso eine Wiederveröffentlichung von Geschichten ist die so bereits auf Deutsch erschienen sind ist das nicht so schlimm und für Leute die den Film gesehen haben und nun ein Comic über Aquaman lesen wollen dürften noch genug Überraschungen vorhanden sein.

[Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt von Panini]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.