Love, Death & Robots: Jenseits des Aquila-Rifts

Die Serie Love, Death & Robots ist der neue Hype auf Netflix. Animierte Kurzgeschichten die unterschiedliche Elemente der besagten Gruppen Liebe, Tod und Robote behandeln ohne einen größeren Zusammenhang.

Die bisher beste Animation, leider auch die schwächste Story.

Ein Raumschiff möchte einen Sprung durchführe, die Navigatorin hat eine Abkürzung gefunden und das geht natürlich schief.

Die Animation dieser Folge ist unglaublich gut. So gut das man an einigen Stellen das Gefühl hat das hier echte Schauspieler am Werk sind und nicht ein Computer. Das muss aber auch so sein weil ansonsten das Ende nicht wirklich funktionieren würde.

Das Problem ist allerdings das vieles hier keinen Sinn ergibt. Man hat das Gefühl das die Folge einzig und alleine auf das Ende hin geschrieben wurde und man alles davon darum herum konstruiert hat und dann natürlich noch ordentlich Sex mit rein packen musste.

Die Handlung macht in kaum einem Kontext Sinn und der Schockeffekt funktioniert nur aufgrund der tollen Animation.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.