Transport Fever 2: Der Krieg geht vorüber

Wenn das in Wirklichkeit auch mal so schnell gegangen wäre. Es ist 1934 und der Krieg ist schon vorbei. Wir haben Juden gerettet und trotzdem noch ein wenig Gewinn gemacht. Der moralische Tiefgang einer solchen Simulation ist eben nicht sonderlich hoch. Dafür werden die Aufgaben doch anspruchsvoller weil ich nun einen Teil der Strecke reparieren weiterlesen…

Transport Fever 2: Ein Krieg zieht auf

Der aufziehende Krieg zeigt auch in der eigentlich neutralen Schweiz seine folgen. Zum Einen soll ich sicher stellen das die Versorgung der Bürger weiter gesichert ist, zum Andern werde ich vor diverse moralische Entscheidungen gestellt. Das ist für ein Aufbauspiel recht gelungen umgesetzt, wenn auch die Auswirkungen natürlich nicht so extrem sind.