World of Warcraft: Chroniken Band 3

Vom 3. Krieg bis zum Kataklysmus.

Autor: Chris Metzen, Matt Burns, Robert Brooks
Zeichner: Arthur Bozonnet, Cole Eastburn, Stanton Feng, Roman Kenney, Peter C. Lee, Daryl Mandryk, Yewon Park, Dan Scott, Robert Sevilla, Abe Taraky, Konstantin Turovec, Bayard Wu, Joseph Lacroix
Übersetzung: Andreas Kasprzak, Tobias Toneguzzo
Kaufen: Paninishop 40,00 €
Bewertung: 5/5

Der 3. Band der World of Warcraft Chroniken beginnt ähnlich wie die ersten beiden Bände. Es wird viel auf die Geschichte in den Computerspiele Warcraft III und den entsprechenden Erweiterungen eingegangen und natürlich auch die wichtigsten Informationen aus den Romanen und Comics eingeflochten. Bis zum Start von World of Warcraft unterscheidet sich dieser Band in der Struktur nur wenig von den ersten, was heißen soll das die Information in großen fortlaufenden Geschichten erzählt wird. Man bekommt so einen enorm guten Überblick über die verschiedenen Kulturen und Charaktere die sich auf Azeroth und der Scherbenwelt so tummeln und erfährt so auch mehr über die Motivationen der Personen.

Doch mit dem Start von WoW Classic verändert sich die Struktur. Da das MMORPG schon zu Beginn sehr viele unterschiedliche Inhalte hatte fächert auch dieser Band sich auf und gibt sehr viel der Geschichte die man normalerweise durchspielt preis. Das ist besonders für die wichtigen Raids und großen Gruppeninstanzen der Fall. Besonders für Spieler die nicht jede Instanz, jeden Raid und jedes Schlachtfeld durchgespielt haben eröffnet sich hier ein Quell der Information der sonst kaum in dieser Art und Weise zu finden ist.

Natürlich sind auch wieder die Karten sowie die Zeichnungen extrem gut gelungen und geben sowohl einen strategischen Einblick in diverse Konflikte als auch einen emotionalen Einblick in direkte Kämpfe.

Das Beste aber an den Chroniken ist die Tatsache, dass man sie lesen kann ohne das man sich den Spass auf das Spiel oder die Romane verdirbt. Es wird der grobe Handlungsbogen umrissen damit man weiß wie sich eine gewisse Situation entwickelt hat, aber die Details werden ausgelassen, es gibt also immer noch einen guten Grund nachträglich die Romane zu lesen oder gewisse Storymissionen durch zu spielen.

[Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt von Panini]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.