The Witcher Staffel 1 Episode 2

Gerald will eigentlich nur ruhig ein Bier genießen doch da wir er von Rittersporn erkannt der von da ab primär nervig ist (aber auf eine gute Art und Weise). Ciri trifft auf ihrer Flucht auf andere Vertriebene und erfährt dort sowohl Güte als auch einen ziemlichen Hass auf ihre Großmutter. Es wird klar das Calanthe nicht die gütige Königin ist als die sie kennen gelernt hat.

Der Fokus der Folge liegt aber auf Yennefer die man hier noch als entstellt sehen kann und nicht als die wunderschöne Zauberin die sie wohl mal werden wird. Damit wird auch klar das zumindest dieser Teil zu einer anderen Zeit spielt wie der Rest. Dummerweise gibt es dazu aber keine Erklärung.

Das ist auch schon das größte Problem bisher, der Mangen an Erklärungen. Eine Einblendung des Jahres würde schon helfen, so muss man sich einfach zu viel zusammen reimen und das kann einen gerade in den ersten Folgen abschrecken.

Wenn man aber gut aufpasst bekommt man hier schon viel über die Geschichte der Welt erzählt. Die Rolle der Elfen, die Ankunft der Magie, und auch politische Zusammenhänge werden angerissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.