World of Warcraft: Chroniken Band 1

Die Geschichte des WoW Universums vom Anbeginn der Zeit.

WORLDOFWARCRAFTCHRONIKENBAND1_Hardcover

Autor: Chris Metzen, Matt Burns, Robert Brooks
Zeichner: Peter C. Lee, Joseph Lacroix
Übersetzung: Andreas Kasprzak, Tobias Toneguzzo
Kaufen: Paninishop 39,99 € (aktuell nicht verfügbar) / Amazon 39,99 €
Bewertung: 5/5

Ich persönlich habe erst recht spät angefangen WoW zu spielen und selbst dann habe ich Questtexte nur gelesen wenn ich vorher eine halbe Stunde wild im Questgebiet umher gelaufen bin ohne zu wissen was ich machen muss. Das ganze hat sich mit dem Film geändert. Da mit die Darstellung der Orc dort schon recht gut gefallen hat und durch die zusätzliche Lektüre des Romans und der Vorgeschichte das alles etwas vertieft wurde wollte ich mich auch mit der Hintergrundgeschichte zum Onlinespiel befassen. Da kam das Erscheinen der Chroniken gerade recht.

Zu allererst muss ich mich entscheiden ob ich den nun die digitale Version (die nur in englisch verfügbar ist) oder die gedruckte nehme, die es dann auch auf Deutsch gibt. Zwei Dinge sprachen für die gedruckte. Zum Einen die Tatsache, dass so auch meine Frau oder meine Tochter sich in die Geschichte einlesen können, sofern Sie das wollen, zum Anderen die Aufmachung als Hardcover mit teilweise beeindruckenden Gemälden. Wenn auch Comics grundsätzlich für mich digital funktionieren so hat eine gemalte Farbseite eines epischen Kampfes die sich teilweise über eine übergroße Doppelseite hinstreckt eine ganz andere Wirkung. Obwohl der große Band doch recht unhandlich ist, habe ich die Anschaffung noch nicht bereut.

Der erste Band umfasst die Geschichte des WoW Universums vom Anbeginn der Zeit wo aus dem Licht de Leere entstand und aus dem Kampf der beiden schließlich das materielle Universum sowie nach und nach alle anderen Ebenen. Es wird detailliert erklärt welche Ebenen woraus entstanden und welche Beziehung sie zueinander haben. Danach kommen die Wesen wie Naaru, Leerefürstern die Alten Götterm die Titanen sowie die Brennende Legion. Das Zusammenspiel dieser Wesen die Motivationen, Hoffnungen und Ängste werden ausgebreitet.

Dann geht es um Azeroth um die Entstehung des Lebens dort und hier passiert etwas das mir so neu war. Es ist sicher nichts sonderlich innovatives, aber interessant fand ich durchaus das die Elfen sich aus Trollen entwickelten. Das die Nachtelfen zuerst da waren und danach erst die Hochelfen. Das die Menschen Fleisch gewordene Titanen waren aber dies eben als Schwäche dargestellt wird. Hier werden viele Clisches der Fantasyliteratur umgekehrt wo andere einfach bei Tolkin abschreiben.

Namen wie Kil’jeaden, Archimonde, Sargeras, Azshara, Malfurion oder Illidan werden mit Hintergrund gefüllt und so belebt. Plötzlich machen Dinge die man im Spiel erlebt hat viel mehr Sinn und man erinnert sich zurück an kleine Begebenheiten.

Der Band Endet mit dem ersten Auftauchen von Medivh und somit in der Theorie vor dem ersten Warcraft Spiel „Humans and Orcs“. Ich kann kaum erwarten den zweiten Band in Händen zu halten der für nächstes Jahr März auf englisch angekündigt wurde und somit auch im Mai wieder von Panini erscheinen dürfte.

Mich hat die Lektüre dazu inspiriert einen neuen Charakter anzufangen und diesmal die Quests bewußt zu lesen und eben ein Teil der Geschichte mit zu erleben. Zudem werde ich mir jetzt nach und nach die Romane zum Spiel besorgen und lesen.

1 thought on “World of Warcraft: Chroniken Band 1”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.