The Wicked + The Divine #24 [eng]

Ein neuer Anfang.

Autor: Kieron Gillen
Zeichner: Jamie McKelvie
Colorist: Matt Wilson
Letterer: Clayton Cowles
Kaufen: ComiXology
Bewertung: 3/5

Ananke ist tot, die Götter sind frei. Doch was bedeutet diese Freiheit? Gilt das mit den 2 Jahren trotzdem noch? Welche Bedeutung hat die „Dunkelheit“ die laut Ananke kommen wird? All diese Fragen sind Persephone, ehemals Laura, egal. Sie lebt einen hedonistischen Lebensstil der aber letztendlich irgendwie auf Selbstzerstörung hinaus läuft. Aber so ganz ist ihr ihre Verantwortung
nicht egal und so forschen Sie und Cass doch ein wenig weiter.

Die Frage nach dem Warum wird natürlich nicht beantwortet, obwohl man schon das Gefühl hat das Gillen hier einen Plan hat.

Der Hauptgrund warum ich wieder in Wicked + Divine rein schaue sind McKelvie und Wilson. Die Kombination aus klaren Linien und eben solcher Farbgebung schaft eine Atmosphäre die genau den schmalen Grat zwischen Bodenständig und überirdisch. Gerade das Feuerwerk zu Beginn zeigt was Wilson kann. Hinzu kommt die Tatsache das Cowles sich beim Lettern austoben kann und für viele der Charaktere einen eigenen Stil der Sprechblasen erschaffen hat. Diese Serie liest sich oftmals wie ein Handbuch zu dem was mit einfachen Mitteln in einem Comic möglich ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.