Silver Surfer Megaband: Was Surfer Wollen [deu]

Norrin und Dawn’s surrealer Trip durchs Universum.

Autor: Dan Slott
Zeichner: Michael Allred
Farben: Laura Allred
Letterer: Datagrafix
Übersetzung: Bernd Kronsbein
Kaufen: Panini Shop
Bewertung: 5/5

Wer denkt das es sich hier um ein Comic handelt bei dem Der Surfer im Mittelpunkt steht irrt sich. Norrin Radd ist oftmals Mittel zum Zweck, meistens aber Partner von Dawn Greenwood die das Universum neu entdeckt. Die Welten die beide erforschen sind surreal, abgefahren, seltsam, aber alle haben auch einen wichtige Bezug zu unserer Realität. So bekommen wir nebenbei vermittelt das die Ausbeutung von Ressourcen nicht gut ist, das man sich vorsehen sollte was man sich wünscht und das es kein Rezept gegen Trauer gibt.

Die Reise führt immer wieder zur Erde und zu Dawns Familie zurück. Diese extreme Kontrast ist es was dem Band die Tiefe verleiht. Ein Inn eîn Achor Bay und dann wieder Galactus und dann eine Straße San Fransciso. Slott verbindet sogar seine Geschichte über Spider-Man mit der vom Surfer.

Die Andeutungen im Heft sind vielfältig und witzig, das Cover enthält bereits einige davon, doch im Band geht es dann mit so vielen Sachen weiter die aber eben nicht nur Selbstzweck sondern auch Teil der Handlung.

Zeichnerisch ist Allred sicher Geschmackssache, sein Stil polarisiert, ist aber für das was hier erzählt wird extrem passend. Zusammen mit einer Frau können sie die emotionale Geschichte von Slott extrem gut umsetzen.

Eine Warnung muss man aussprechen, es werden beim Lesen Tränen fliesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.