Wonder Woman #1 [deu]

Die Amazon startet punktlich zum Film auch in das wiedergeborene DC Universum.

Autor: Greg Rucka
Zeichner: Liam Sharp, Matthew Clark
Tusche: Sean Parsons, Liam Sharp
Farben: Jeremy Colwell, Laura Martin
Letterer: Walproject
Übersetzung: Ralph Kruhm
Kaufen: Panini Shop
Leseprobe: MyComics
Bewertung: 4/5

Greg Rucka gehört wohl zu den besten modernen Autoren und hat mit seinen eigenen Serien wie Lazarus und Stumptown schon große Erfolge erzieht. Er schreibt aber auch immer mal wieder für die „großen Zwei“ und hat bereits Anfang der 2000ender Preise für seine Wonder Woman Geschichten erhalten. So ist es kein Wunder das DC ihn für den „Rebirth“ der Amazone angeheuert hat.

Die Geschichte die er erzählt ist spannend hat aber auch eine „Message“ die nicht mit dem Holzhammer daher kommt sondern schön subtil in die Handlung einfließt. Auch die diversen Andeutungen auf die unterschiedlichen Geschichten zu Diana und ihrere Herkunft passen nicht nur zu Rebirth sondern eben auch in die Geschichte über Lügen, die dem ganzen zu Grunde liegt. Hinzu kommt dann auch noch eine Verschwörung auf anderer Ebene die nicht nur unsere Heldin sondern auch ihre Freunde Steve Trevor und Etta Candy betrifft.

Das Artwork ist ebenso beeindruckend. Wonder Woman ist eine starke Frau und eben kein Sexsymbol was sowohl Clark aber im Besonderen Sharp toll in Szene setzt. Gut Gelungen ist auch die Interaktion zwischen ihr und Steve die sowohl Zuneigung als auch Unsicherheit beinhaltet.

Auch dieser Band ist ein gelungener Neustart einer klassischen Heldin der Lust auf mehr macht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.