Justice League of America #4 [deu]

Prometheus greift an.

Autor: Steve Orlando
Zeichner: Hugo Petrus, Kelley Jones, Stephen Byrne, Neil Edwards
Tusche: Hugo Petrus, Kelley Jones, Stephen Byrne, Daniel Henriques, Andy Owens
Farben: Hi-Fi, Michelle Madsen, Stephen Byrne
Letterer: Walproject
Übersetzung: Christian Heiss
Kaufen: Panini Shop
Leseprobe: MyComics.de
Bewertung: 3/5

Der Schurke Prometheus, der durch seine umfangreichen Pläne und die Fähigkeit alle Kämpfe taktisch durchzuspielen hat die Justice League von Batman im Visier und treibt einen Keil zwischen die Mitglieder. 

Das Thema zieht sich durch den ganzen Band, wenn auch der Kampf gegen Prometheus nicht so lange dauert. Ob nun Ray in seiner Heimatstadt auf eine Heldin die das Erbe von Aztek weiterführt trifft, Canary Lobo im All helfen muss oder Caitlin Snow mit inneren Dämonen kämpft, die Frage wofür diese Liga steht und wie man einander vertrauen kann stehen hier im Mittelpunkt. 

Ja, es gibt einiges an Action und man ist sich nicht immer sicher wie sich die Geschichte entwickelt aber vor allem die Charakterentwicklungen sind gelungen.

Zeichnerisch ist es leider eher durchwachsen. Der Beginn ist noch gut gelungen, typische Superheldenaction, klare Linien und einige nette Effekte. Der Teil mit Lobo im All von Kelley Jones ist eher gewöhnungsbedürftig, gerade Canary sieht nicht wirklich ansprechend aus und auch die Art und Weise der Erzählung ist nicht gut. Das Ende ist dann wieder besser, klarer und nur an einigen Stellen etwas verunglückt.

[Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt von Panini]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.