Michel Vaillant – Die Draufgänger

Michel als Stuntman.

mv07

Autor: Jean Graton, André-Paul Duchâteau
Zeichner: Jean Graton
Übersetzung: Uwe Löhmann
Kaufen: Mosaik Shop
Bewertung: 3/5

Michel soll bei Filmaufnahmen ein wenig unterstützen und auch technisch kann die Firma Vaillant dem Studio unter die Arme greifen. Mittendrin gibt es aber eine Kampagne um Michel in ein schlechtes Licht zu rücken.

Der einzige klassische Band bei dem Jean Graton den Plot von jemand anderem gemacht bekam hat mir persönlich nur bedingt gefallen. Keine Ahnung ob das an mir liegt, aber ich musste mich durch dieses Album durchquälen. Die Erklärungen zu den Stunts von Gil Delamare fand ich langweilig und die Bedrohung eher mäßig. Das ganze wird durch die – wie immer – tollen Zeichnungen wett gemacht. Hier ist insbesondere die Verfolgungsjagd am Ende zu erwähnen die nicht das einzige ist was an Nachtfahrt erinnert.

Viel interessanter war hier fast schon der redaktionelle Teil wo Gerhard Förster, Jürgen Veile und Frank „Ben“ Neubauer umfangreiche Informationen rund um die La Jonquiere – dem Landsitzt der Vaillants – den Arbeiten an einem Filmset, den real existierenden Gil Delamare und dem echten Grand Prix von Brüssel liefern.

Ein Gedanke zu „Michel Vaillant – Die Draufgänger“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.