Über – Das letzte Aufgebot 2 [deu]

Der verstörende alternative Kriegsgeschichte geht weiter.

dcberdasletzteaufgebot2softcover_softcover_493

Autor: Kieron Gillen
Zeichner: Caanan White
Tusche: Keith Williams, Joseph Silver
Colorist: Digicore Studios
Letterer: Alessandra Gozzi
Übersetzung: Marc-Oliver Frisch
Kaufen: Panini Shop
Bewertung: 3/5

Der erste Band hat uns in die verstörende Welt des 2. Weltkriegs angereichert mit Supermenschen gebracht. Ich wollte schreiben das diese Panzermenschen jegliche Moral verloren habe, aber ich befürchte das Moral und die Zeit des 2. Weltkrieges generell keine kompatiblen Begriffe sind. Was hier geschildert wird ist grausam und abscheulich und unterscheidet sich in dieser Hinsicht wohl kaum von dem was damals wirklich passiert ist. Die Anmerkungen von Gillen am Ende jeden Einzelheftes sind hier sehr erhellend. Sie zeigen nicht nur die akribische Recherche die er in das Projekt gesteckt hat und das generelle Unwohlsein das er selbst bei dem ganzen Thema an den Tag legt sondern auch ein wenig zu welchen Gräueltaten sich Menschen haben hinreißen lassen weil sie sich für etwas besseres als andere hielten.

Überhaupt ist der 2. Band hier viel deutlicher. Die Frage ob man die Brutalität genau so zeigen muss wie sie hier gezeigt wird mutet lächerlich an bei dem Gedanken das die Realität nicht weniger Brutal war wie diese Phantasie. Die Zahlen mit denen oftmals jongliert wird und die Referenzen zu den tatsächlichen Opfern die Gillen in seinen Anmerkungen weiter gibt lassen einen die kalte Grausamkeit des Krieges viel näher erscheinen.

Grafisch hat sich zum ersten Band nichts geändert. Es ist blutig und ekelig, verstörend und verletzend was gezeigt wird, aber genau das soll es auch sein. Es soll einen aufwühlen und den Magen umdrehen und dann soll man – verdammt nochmal – verstehen das so etwas wirklich passiert ist. Nicht von Supermenschen mit Superkräften sondern von normalen Menschen an normalen Menschen. Es soll einen an genau das erinnern und vielleicht dafür sorgen das wir das in Zukunft verhindern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.