Der US Comicmarkt 05/2017

Es geht wieder bergauf. Mit 3 Secret Empire Heften, dem Abschluss von „The Button“ in Batman und Flash (inkl. Variantcover) und der „neuen“ alten Venom Serie mit der Nummer 150 bekommt der Markt einen kräftigen Schubs.

Wie immer verweise ich auf die Datenquellen zu meiner Analyse.

Bei den Einheiten kann man gut sehen das hier vor allem Marvel sich gut erholen kann. Das liegt sicher größtenteils am neuen Event, aber eben nicht nur, doch dazu später mehr.

DC kann sich hier nur leicht erholen, doch bei Image geht es nochmal stärker voran was dann zu Lasten der übrigen Verlage geht.

Beim Dollar Vergleich wirds dann nochmal deutlicher. Bei Marvel ist hier ein nochmal stärkerer Aufwärtstrend zu erkennen nund DC dümpelt so vor sich hin. Der Unterschied zwischen den Beiden lässt sich hier ziemlich klar mit dem Event Secret Empire verbinden das trotz viel negativer Presse sich scheinbar doch gut verkauft. Da DC da aktuell nichts zu bieten hat und gerade die Nummer 1 von Secret Empire 4,99 sowie die Nummer 150 von Venom 5,99 kostet ergibt sich die Differenz.

Auch bei den Sammelbänden kann Marvel mehr zulegen als DC wärend der Rest sich nicht groß verändert. Hier dürfte es Deadpool: Bad Blood für 24,99 sein der den Unterschied ausmacht.

In der Gesamtübersicht kann man aber durchaus erkennen das es keinen Grund zum Jubeln gibt. Es geht zwar wieder aufwärts für den Comicmarkt in den USA aber der Einbruch seit Oktober ist noch nicht wirklich überwunden. Wir bewegen und aktuell auf dem Niveau von Anfang 2016 und das war kein guter Anfang. Nur die Umsätzer Juni – Oktober haben letztes Jahr den Gesamtumsatz grob in die Nähe von dem von 2015 bringen können. Mit einem solchen Hoch ist aber in meinen Augen dieses Jahr nicht wirklich zu rechnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.