Der US Comicmarkt 08/2017

In den letzten Tagen gingen zwei Meldungen durch die diversen Comic Seiten.

  1. August knapp 20% Verkaufseinbruch im Jahresvergleich
  2. „Dark Nights Metal“ – knapp 262.000 ausgelieferte Einheiten

Beide Aussagen sind durchaus richtig, aber leider auch für sich gesehen etwas irreführend.

Vor der genaueren Analyse zunächst aber mal wieder der Hinweis auf die Datenquellen.

Hier gut zu erkennen ist die Tatsache das DC einen großen und Marvel einen kleinen Absatzsprung nach oben macht. Es sind bei DC fast 400.000 Heft mehr von Diamond ausgeliefert worden als im Vormonat. Klar kann das nicht mit der Spitze von über 4,5 Millionen Heften aus dem August 2016 mithalten, aber man kann auf der Grafik schön erkennen das dies sowieso ein absoluter Ausreißer war.
Bei Marvel ist der Anstieg nicht so extrem, aber hier war der Absturz in den letzten Monaten auch moderater. Sowohl Image als auch der Rest scheinen sich hier auf ein niedrigeres Niveau einzupendeln als dies von 2013 bis Anfang 2016 der Fall war.

Bei den Dollar Zahlen sieht es schon etwas anders aus. Da der DC Absatz zu großen Teilen aus „normalen“ Heften zu 2,99 besteht, bei Marvel aber sowieso der normale Preis 3,99 sind und die besseren Absatzträger in diesem Monat Secret Empire und Generations Hefte waren die 4,99 kosten sieht man dort den Umsatzsprung stärker als beim Konkurrenten.
Bei Image und dem Rest sieht es leider nicht besser aus als beim Absatz, es geht weiter langsam bergab.

Bei den Sammelbänden hatte diesen Monat Marvel nichts zu bieten dafür aber alle anderen. Hier ist der Gesamtumsatz im Vergleich zum Vormonat angestiegen was vor allem daran liegt das Image und DC kräftig zulegen konnten.

Diesmal sind die kumulierten Zahlen von besonderem Interesse, da ja auf die 20% Verlust zum Vorjahr eingegangen wurde. Wenn man sich hier die Zahlen vom August anschaut sieht man, das dies wohl primär an dem extremen Sprung liegt den Rebirth mit vielen Heften im August 2016 verursachte. Für dieses Jahr sehen die Zahlen zumindest besser aus als 2013 bzw. 14.

Ich persönlich halte es für fraglich ob wir auch nur ansatzweise an die Zahlen von 2016 ran kommen, dafür liegt der Umsatz zu weit zurück und es kommt jetzt auch nichts mehr weltbewegendes früh genug als das man da was retten könnte.

Doomsday Clock von DC wird sicher nochmal einen einen Push bringen aber wann die neuen „Master Class“ Serien von Lee, Kubert, Romita u.s.w. erscheinen wurde noch nicht angekündigt, das kann also nich dauern. Bei Marvel sieht es noch schlechte raus, da die Legacy Initiative ganz nett sein mag und oberflächlich auch das was die Fans sich wünschen, gekauft wurden aber immer eher die Events. Hier bleibt zu hoffen das Marvel auf längere Sicht Kunden zurück gewinnen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.