Der US Comicmarkt 12/2017


Das Jahr ist zu Ende, die letzten Zahlen aus den USA sind da und es sieht nicht gut aus!

Zunächst aber mal wieder der Hinweis auf die Datenquellen.


Marvel und DC stürzen etwa bgleichmäßig ab was die Einheiten betrifft. DC kann hier noch den kleinen Bonus von Doomsday Clock aus dem letzten Monat mitnehmen und auch das im Dezember die Nummer 2 der Watchmen Fortsetzung sowie die Nummer #4 des Events Metal zu den Top-Sellern gehörte hilft.
Marvel hat da wenig entgegen zu setzen aber auch der Rest der Verlage, insbesondere Image zeigt einen deutlichen Trend nach unten.
Dies liegt auch daran das im Dezember erstaunlich wenig Serien erschienen sind, aber alles in Allem ist es dennoch erschreckend.


Beim Umsatz sieht es nicht viel besser aus. Hier kann Marvel sich zwar knapp vor DC behaupten, aber bei dem Absturz den beide – eigentlich der gesamte Markt – hingelegt haben ist das auch kein Trost.
Marvel scheint einfach keine wirklich interessanten dauerhafte Serien anbieten zu können, da ist DC mit Batman und Konsorten scheinbar noch einen Hauch besser aufgestellt. Es wird sicher interessant sein zu sehen wie sich das die nächsten Monate entwickelt.


Wer jetzt hofft, das es bei den Sammelbänmden besser aussieht wird eines besseren beleert. Nur DC und Image können ein wenig vom Weihnachtsgeschäft im Dezember profitieren. Der Rest stürzt ebenso ab wie bei den Heften und so sieht es insgesamt auch hier nicht rosig aus.


Bei den Quartalszahlen sieht man den Metal / Doomsday Clock Effekt bei DC noch stärker und das hat sicher auch Potential noch bis in dieses Jahr weiter zu wirken. Beide Serien laufen noch eine Zeitlang so das DC davon noch zehren kann. Bei Marvel sieht es nicht so toll aus. Das nächste Event „Infinity Countdown“ lässt noch etwas auf sie warten und es ist auch keine sonstige Serie am Horizont die kurzfristig Erleichterung schaffen könnte. Hier bleibt nur die Hoffnung das die Legacy Initiative nach und nach Leser zurück gewinnt.


Schauen wir auf die Summe aus Sammelbänden und Heften müssen wir 5 1/2 Jahre zurück gehen um einen solch schlechten Umsatz zu sehen, das ist dann doch recht deutlich.


Die kumulierten Zahlen sprechen dann eine noch deutlichere Sprache. Es ist eben nicht nur ein Monat der schlecht war, die Umsätze in 2017 sind noch unter dem Niveau von 2013. Nach 4 Jahren Wachstum hat es den Markt jetzt heftig erwischt.

Auch für 2018 sehe ich da keine Erholung. DC mag noch ein wenig von Doomsday Clock und Metal zehren, und die „New Age of Heroes“ Kampagne kann vielleicht auch noch ein paar mehr Leser bringen, aber Marvel hat da aktuell nichts gegen zu setzen. Das angekündigte „Event“, Infinity Countdown scheint sich erstmal auf ein paar Hefte zu beschränken weil man sein „18 Monate ohne Event“ Versprechen noch halten will und an sonstigen Serien ist nichts besonders geplant. Das Marvel auf die ganzen Beschwerden reagiert hat und keine Nummer 1 Hefte und Events mehr bringt tut ihnen kurzfristig extrem weh. Die Hoffnung besteht hier das es sich langfristig auszahlt was man wohl erst in einigen Monaten sehen kann. Dann muss man aber auch schauen wer die Serien von Bendis weiter schreiben wird.

Was nochmal interessant sein dürfte sind die Zahlen aus dem Buchhandel, die kommen aber erfahrungsgemäß erst zur Mitte des Jahres hin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.