Oblivion Song #2 [eng]

Es gibt mehr Hintergrundinfos.

Autor: Robert Kirkman
Zeichner: Lorenzo de Felici
Farben: Annalisa Leoni
Letterer: Rus Wooton
Kaufen: ComiXology
Bewertung: 3.5/5

Vor 10 Jahren verschwanden über 300.000 Mensch in eine andere Dimension genannt Oblivion und Nathan Cole hatte eine Möglichkeit gefunden welche von ihnen zu retten. Doch nun will die Regierung seine Ausflüge nicht weiter finanzieren. Er vermisst aber immer noch seinen Bruder und neue Erkenntnisse lassen vermuten das viel mehr Menschen auf der anderen Seite noch leben als vermutet.

Die Lücken die das erste Heft hinterlassen hat werden langsam gefüllt. Man weiß natürlich immer noch nicht alles, ja nicht mal alles was die Protagonisten wissen, aber man kann sich jetzt schon mehr zusammen reimen und Idee hinter allem wird interessanter. Zudem bringt einem das die Charaktere auch näher.

Der Stil von de Felici ist seltsam, aber auf eine sehr passender Art und Weise. Die Mimik ist übertrieben und seine Gesichter wirken oft Cartoonhaft, aber nicht im witzigen Sinn sondern mehr in einem leicht abstrahierten der die Emotionen deutlicher heraus bringt.

Oblivion indes sieht vollkommen krank aus. Die Monster und die Gegend die organisch verwachsen ist erweckt fast schon Alpträume, ist aber auch wieder durch die Cartoonstil zu ertragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.