Der US Comicmarkt 07/2018

Es scheint Stabilität einzukehren.

Zunächst aber mal wieder der Hinweis auf die Datenquellen.

Marvel und DC legen zu und das nicht zu knapp. Mit den extremen Schwankungen der letzen Monate scheint es nun vorbei zu sein, besonders wenn man schon mal vorsichtig in die Zukunft schaut und fest stellt das der August 5 Mittwoche hat und somit auch 5 anstatt 4 Auslieferungen von Diamond in die Statistik rein fliesen.

Diesmal war aber auch mit der Hochzeitausgabe von Batman, den Nummer 1 Heften von Amazing Spider-Man, Captain America und Superman sowie der 1001 von Action Comics einiges dabei was einen zusätzlichen Verkaufsanreiz hatte. Hier wird es spannend zu sehen sein wie stark da die Einbrüche im August sein werden.

Was man ebenfalls sehen kann ist, das trotz Batman und Bendis Superman Marvel wieder die Nase vorne behält.

Ein Punkt der in der Grafik nicht auftaucht ist „Die Die Die“ #1 von Robert Kirkman. Das Comic wurde weder angekündigt noch verkauft sondern einfach den Lieferungen bei gelegt. Mit 80.000 verschenkten plus ca. noch 9.975 georderten Heften liegen wir hier in einem Bereich der das Heft auf Platz #11 platziert hätte, noch vor Action Comics #1001.

Bei den Dollar Zahlen sieht es nicht viel anders aus. Was ein wenig überrascht ist die Tatsache das hier DC mehr zulegen kann als Marvel obwohl bei Marvel die verkauften Einheiten stärker gestiegen sind. Das liegt vor allem an dem einen Dollar den sowohl Batman #50 als auch Doomsday Clock #6 mehr kosten als der Standard von 3,99 und der Tatsache das DC die 2,99 $ fast komplett aufgegeben hat. Auch Marvel haben einige 4,99 Titel und mit Amazing Spider-Man sogar einen 5,99 Titel, in der Summe und verbunden mit der Tatsache das es im Juni bei DC mit dem Umsatz noch übel aus sah, sorgt für den stärkeren Anstieg hier.

Ich hab mir diesmal auch die durchschnittlich verkauften Einheiten pro Serie angeschaut. Die ergibt sich aus der Summer der verkauften Einheiten geteilt durch die Anzahl der Serien (jeweils auf die Top 300 bezogen). Man kann hier schön sehen das DC da in den letzten Jahren aufgeholt hat. Diese Grafik kann man allerdings nur als Trend ansehen und nicht einzelne Monate raus greifen, die Spitzen sind dann speziellen Heften geschuldet und sagen dann nur noch wenig aus. Man kann aber schon sehen das die Kurven seit November 2016 dichter beisammen verlaufen.

Bei den Sammelbänden machte jeder einen Knick nach unten bis auf Marvel die zulegen konnten. Das haben wir unter anderem mal wieder dem recht hochpreisigen Infinity Gauntlet und damit dem Avengers Film zu verdanken sowie den neuen Sammelbänden zu Venomized und Marvel Two-in-One. Auch die Remastered Version von Star Wars Doctor Aphra spielt hier noch eine Rolle.
Richtig zu Buche schlagen da aber vor allem die Omnibus Bände von Marvel zu Avengers und Doctor Strange die mit 125 $ schon mächtig teuer sind.

In der Summe pendeln wir uns scheinbar jetzt doch um die 30. Millionen ein was Enden letztern Jahres noch anders aussah. Wie oben geschrieben könne ein August mit 5 Wochen hier auch nochmal deutlich helfen.

Kumuliert sind wir wieder hinter 2014 zurück gefallen, was aber daran liegt das da der Juli ein Monat mit 5 Auslieferungen war.

Ein Gedanke zu „Der US Comicmarkt 07/2018“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.