X-Men Black: Mojo #1 [eng]

Alles für die Einschaltquote?

Autor: Scott Aukerman, Zac Thompson, Lonnie Nadler
Zeichner: Nick Bradshaw, André Lima Araújo, Geraldo Borges
Farben: Guru-eFX, Rachelle Rosenberg
Letterer: VC’s Joe Caramagna, VC’s Cory Petit
Kaufen: ComiXology
Bewertung: 3/5

Mojo sitzt auf der Erde fest und ist auch hier noch mit Einschaltquoten beschäftigt doch auch jemand ohne Rückrat kann sich verlieben und er ist nicht der einzige der etwas seltsam aussieht.

Aukerman startet mit einem sehr heftigen Seitenhieb gegen Comicsgate und alle die meinen in Comics dürften keine Veränderungen kommen. Danach beleuchten wir Mojo ein wenig näher, geben ihm einen Freund und dann wird’s schräg.

Das Heft ist in vielerlei Hinsicht eher als Metakommentar zu lesen. Die Story betrifft nur wenige X-Men und ändert auch nichts an einem Status Quo, ist allerdings sehr witzig zu lesen und vor allem gut gezeichnet. Mojos völlig übertrieben Mimik passt super hier rein und die Idee und Umsetzung seiner Geheimwaffe ist ebenso abgefahren wie passend.

Dann geht es weiter mit Apocalypse und der hat ein immer größeres Problem. In einer ihm völlig unbekannten Welt in der er sich immer weiter zurück entwickelt kämpft er ums Überleben. Seine Maxime des Überleben des Stärksten wird hier auf eine harte Probe gestellt weil er sich immer noch für überlegen hält.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.