Der US Erfolg des Dunklen Prinzen.

Bei der Aufzeichnung des Comictalk mit Enrico Marini am Freitag wurde unter Anderem über den Erfolg seiner Batman Interpretation in den USA gesprochen. Anlass für mich mir die Zahlen mal im Detail anzuschauen.

Wie immer zunächst der Hinweis auf auf die Datenquellen. Das sind keine 1:1 Verkäufe an Endkunden, aber eben auch keine vollkommen ausgedachten Zahlen. Als Anhaltspunkte sind die durchaus nützlich.

Der erste Band erschien im November 2017 und erreichte dort im Fachhandel mit 13.257 verkauften Einheiten den 147 Platz. Er wurde als „normales“ Comic eingestuft und dafür sind diese Zahlen nicht wirklich gut. Der zweite Band aus dem Juni 2018 landete mit 12.137 auf dem 163 Platz. Das liegt natürlich am Preis von 12,99 $, was ihn zu einem extrem teuren „normalen“ Comic macht.

Betrachtet man den Band allerdings eher wie eine „Original Graphic Novel“ was wohl eher der Realität entspricht liegen die Verkäufe in beiden Monaten auf Platz 1. dieser Kategorie.

Das größere Problem dürfte aber die Tatsache sein, das beide Bände in den jeweiligen Monaten in denTop 20 der Buchhandelsverkäufe von Graphic Novels nicht auftauchten (11/2017, 06/2018).

Somit dürfte der Band tatsächlich eher für den europäschen Markt und hier insbesondere für Frankreich gedacht sein.

2 thoughts on “Der US Erfolg des Dunklen Prinzen.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.