Hulk #2 [deu]

Ist der neue Hulk wirklich so unglaublich toll?

Autor: Greg Pak
Zeichner: Mike Choi, Alan Davis
Tuscher: Mike Choi, Mark Farmer
Colorist: Andrew Crossley, Frank Martin, Chris Sotomayor
Letterer: Claudia Sartoretti
Übersetzung: Alexander Rösch
Kaufen: Panini Shop
Bewertung: 3,5/5

Amadeus Cho hat ein Problem. Seine Kontrolle über den Hulk ist doch nicht ganz so gut wie er dachte und ein Hulk ohne Kontrolle ist nichts das man auf die leichte Schulter nehmen sollte. Dummerweise tut er genau das zu Beginn, was dann zu Problemen mit der Enchantress, der mächtigen Thor, ein paar Zwergen und Dunkelelfen führt. Dieser Teil ist noch recht anspruchslos aber witzig. Danach geht es dann darum das Problem in den Griff zu bekommen und wer könnte dabei besser helfen als der ursprüngliche Hulk, Bruce Banner?
Zunächst muss dieser aber überhaupt mal mit der Situation zurecht kommen, dass er frei vom grünen Gammamonster ist.

Nach dem anfänglichen spaßigen Teil wird etwas tiefgründiger und in meinen Augen auch Besser. Wie Banner versucht mit der Freiheit umzugehen, die aber immer noch mit Schuld, Wut und Verzweiflung kombiniert ist, wird ausgesprochen gut dargestellt, besonders das Zusammentreffen mit Tony Stark ist klasse geschrieben. Es hilft natürlich auch das Alan Davis gerade hier glänzen kann. Er mag nicht so „flashy“ und cool sein wie Choi und auch seine Iron Man Rüstung sieht seltsam aus, aber Charaktermomente sind eindeutig sein Ding.

Witzig ist auch die Szene in der Bruce Minecraft spielt und sich das über ein paar Seiten hinzieht, als Vater von zwei Minecraft begeisterten Kids war das natürlich besonders lustig.

Am Ende gab’s dann noch 8 Seiten vom Hulk 2099 die aber irgendwie sehr seltsam wirkten und gerne auch ignoriert werden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.