[Update] Dark Matter gegen Generations

Schon vor ein paar Wochen wurde von Marvel „Generations“ angekündigt, eine Serie die neue Versionen von Charakteren mit den ursprünglichen verbinden soll und im Sommer mit und nach Secret Empire erscheinen wird. Dies, in Zusammenhang mit den Aussagen vom Retailer Summit ende letzten Monats zeigte, das Marvel sich wieder mehr auf die Kernmmarken besinnen will. Es gibt da noch mehr Hinweise für, z.B. das man scheinbar auch die alte Nummerierung wieder übernimmt und das der tote „Logan“ Wolverine wieder zurück kehrt.

Was DC jetzt tut scheint genau das Gegenteil davon zu sein. Mit Dark Matter führt man komplett neue Charaktere in das DC Universum ein um so neue Marken zu etablieren. Interessant ist zudem das Marvel auf dem Summit verlauten lies das Zeichner nur bedingt zum Erfolg einer Serie beitragen und so auch aktuell nur ein paar der Zeichner für Generations überhaupt fest stehen. Bei DC hingegen stehen genau die Zeichner im Mittelpunkt, wobei dort mit Scott Snyder, Dan Abnett oder Robert Venditti auch keine unbekannten Leute als Autoren fungieren.

Man könnte jetzt meinen das DC diese Aktion als direkte Antwort auf die Marvel Aussagen aus dem Boden gestampft hat, was natürlich Blödsinn ist, weil 3 Wochen viel zu kurz sind um das alles vorzubereiten.

Interessant ist das auf alle Fälle, weil es frischen Wind in das DC Universum bringt und die Desgins und Ideen sich durchaus interessant anhören. Hinzu kommt das man auch die Rebirth Seite nicht vernachlässigen will, also kann dort auch noch so einiges neues kommen und das wird wohl heißen das Marvel sich warm anziehen kann.

Insgesamt ist dies für die Comicindustrie in den USA eine sehr gute Entwicklung um den Einbruch im letzen Oktober etwas wett zu machen. Ich bin jedenfalls schon sehr gespannt.

Wer noch ein paar mehr Zeichnungen sehen möchte kann das hier tun: http://www.dccomics.com/masterclass

[Update]
Das Protokoll der Vorstellung zeigt deutlich das DC sich darauf besinnt das bei Comics eben nicht nur die Geschichte wichtig ist sondern auch wie sie erzählt wird.

Lee talked about updating that process for the modern day, saying most current writers work with a full script, rather than plotting and giving „free rein“ to the artists.
He said Dark Matter is focused on rebuilding the relationship between writer and artist.

Der Zeichner (und Tuscher und Colorist) sollen wieder mehr Einfluss haben. Der Autor soll mehr mit einem groben Plot arbeiten und weniger mit einem detaillierten Skript.

2 thoughts on “[Update] Dark Matter gegen Generations”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.