Der Umgang mit Sexismus im Comic

riricoverDas insbesondere im amerikanischen Mainstream Comic immer noch viel Sexismus herrscht dürfte klar sein. Viele der Superhelden sind auch unter der Prämisse entstanden, dass Muskel bepackte Helden Seite an Seite mit nahezu perfekten Frauen in knappen Kostümen kämpfen, also der Traum eines jeden pubertierenden Jungen, sei er nun 15 oder 45. Die Auswüchse sind mal schlimm und mal weniger. Das beginnt bei der Linienführung auf einem Cover und geht bis zu sexueller Belästigung von weiblichen Autoren auf Conventions.

Interessant finde ich aber wie man als Betroffener – in dem Fall Täter – damit umgeht. Hier gab es in jüngster Zeit zwei interessante Bespiele die einmal zeigen wie man es nicht machen sollte und das andere mal wie ein geschickter Umgang aussehen sollte.

Frank Cho
Frank Cho ist dafür bekannt das er Frauen zeichnet die extrem sexy sind und sich zudem in Posen befinden die es etwas an Natürlichkeit mangeln lassen. Dafür hat er schon viel und oft Kritik einstecken müssen und bisher immer darauf reagiert in dem er noch mehr übertreibt und sich prinzipiell in der negativen Aufmerksamkeit suhlt. Der größte Aufreger für ihn war ein Wonder Woman Cover das man geschnitten hat um ihr „Höschen“ nicht zu zeigen. Er war der Meinung das dies vom Autor Greg Rucka angeregt wurde und sah daher auch die ganze Schuld bei ihm. Nun sagte er in einem Interview mit einer italienischen Zeitschrift das er an einer neuen Wonder Woman Serie arbeiten würde die von ihm geschrieben und gezeichnet würde.

Speaking with Fumetto Logica, Cho described his Wonder Woman project as “non-stop action from start to finish.” “And all these female political [agendas], I’m not even addressing that,” he said. “She’s Wonder Woman, where there’s a bad guy she’s gonna fight the bad guy and beat him. That’s all it is. That’s what comic books should be.”

Die Aussage das ein solches Comic nur aus „Wonder Woman prügelt Bösewichte“ bestehen soll zeigt bereits das es keine gute Idee ist ihn ein Comic schreiben zu lassen. Scheinbar sieht DC das genauso und lässt verlauten das sie keine Pläne haben eine Wonder Woman Serie von Cho zu veröffentlichen. Seine penetrante Art wie ein kleines Kind auf seinem Recht zu plädieren und nicht mal ansatzweise andere Standpunkt verstehen zu wollen sind eine Sache, mit dem Ausplaudern von vielleicht geheimen Verhandlungen oder gar eingebildeten Verhandlungen um eine Serie seine eigener Arbeit zu torpedieren eine andere.

J. Scott Campbell
Auch Campbell ist dafür bekannt das seine Frauen extrem sexy sind und so posieren das man von hinschauen schon einen Chiropraktiker rufen möchte. Sein letzter Aufreger war ein Cover das die 15. jährige Riri Williams in sexy Pose mit bauchfreiem Top zeigt. Auch hier gab es Diskussionen ob das bauchfrei die Pose und/oder die Oberweite bei einer 15-jährigen angebracht sei und so wurde das Cover zurück gezogen was dann wieder einen Aufschrei derjenigen nach sich zog die in diesem Cover kein Problem sahen. Campbell hat allerdings nur kurz Unverständnis gezeigt und sich dann an die Arbeit gemacht. Er hat ein neues Cover gezeichnet und das ohne einen Auftrag. Das Cover passte viel besser zum Ton der neuen Serie und zeigte viel glaubhafter das 15-jährige weibliche Genie. Marvel und Midtown haben das sofort aufgegriffen und das Cover wird nun für ein Heft verwendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.