The Wicked + The Divine 1831 [eng]

Wie war das damals mit den „Göttern“?

Autor: Kieron Gillen
Zeichner: Stephanie Hans
Letterer: Clayton Cowles
Kaufen: Image Comics
Bewertung: 3/5

Das die „Götter“ alle 90 Jahre wiederkehren war von Anfang an ein Thema und so bekommen wir in diesem „One-Shot“ die Götter aus 1831 vorgestellt. Die aus den 20er Jahren des letzten Jahrhundert gabs ja nur mal kurz in Ausgabe 1. Hier gehen wir ein wenig mehr auf die Götter ein, ihr Verhältnis zueinander und was sie antreibt. Es geht um Leben, Leben schenken und überleben. Um die Frage was der Sinn des Lebens ist und natürlich auch was der Sinn der Wiederkunft der „Götter“ ist.

Nachdem wir in der Hauptserie jetzt nun wissen das Ananke übles im Schilde führt ist es hier offensichtlich aber die anderen spielen trotzdem mit. Dies hat auch mit der Einstellung der Menschen um ausgehenden 19. Jahrhundert zu tun und mit dem Fatalismus einiger der Personen.

Die düstere Stimmung wird von Stephanie Hans toll und vor allem stimmig umgesetzt. Es hat alles etwas melancholisch-romantisches an sich mit einem Hang zum Horror.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.