The Magicians Staffel 1 Folge 1

Beim durchschauen was es bei Amazon Prime noch so alles gibt ist mir „The Magicians“ aufgefallen. Magier und nicht allzu gruselig sollte was für uns sein.

In der ersten Folge wird sehr schnell klar das es eine Mischung aus Harry Potter und Narnia für Erwachsene ist, so erwachsen das es sogar eine Sexszene gibt die aber leider an Lächerlichkeit kaum zu überbieten ist weil beide noch extrem viel Kleidung an haben.

Es geht um Quentin Clearwater der zusammen mit der Freundin seines besten Freundes Julia in die Magieschule Breakbills „eingeladen“ wird um zu testen ob er genügend magische Fähigkeiten hat. Er wird angenommen und beginnt fortan in Breakbills mit dem Studium der Magie, Julia hingegen wird abgelehnt weil ihre Fähigkeiten nicht ausreichen. Beim Löschen ihrer Erinnerung an Breakbills geht jedoch etwas schief, so das sie Kontakt zu Randmagiern sucht.

Quentin hat sich schnell eingefunden und bekommt auch Kontakt zu anderen Schülern doch bei der ersten größeren Beschwörung geht etwas gewaltig schief.

Da ist dann auch noch das Geheimnis um die Welt Fillory aus der Romanserie „Fillory and Further“ die scheinbar tatsächlich existiert und das um das Verschwinden von dem Bruder von Alice, Quentins neuer Freundin.

Die erste Folge endet sehr brutal, aber es ist doch viel Spannung da und sowohl Setting als auch Charaktere sind interessant. Größtes Problem ist aktuell die fehlende Musik, dadurch mat man ständig das Gefühl es würde was fehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.