Suicide Squad #20 [deu]

Familienangelegenheiten.

Autor: Rob Williams
Zeichner: Jack Herbert, Eduardo Pansica
Tusche: Jack Herbert, Julio Ferreira
Farben: Hi-Fi, Adriano Lucas
Letterer: Gianluca Pini
Übersetzung: Ralph Kruhm
Kaufen: Panini Shop
Leseprobe: myComics.de
Bewertung: 4/5

Hack hat immer noch die Kontrolle über „The Wall“ den gebauten Supersoldaten der die Task Force X ersetzen soll. Sie will Rache an Amanda Waller oder zumindest eine Einsicht in der Frage was ihr wichtiger ist: Die Geheimnisse die sie hütet oder ihre Familie die sich von ihr losgesagt hat.

Danach geht Williams auf die Frage ein was Deadshot antreibt wenn es um seine Tochter geht und was Batman damit zu tun hat.

Die Beleuchtung von Wallers Familienleben ist seht gut gelungen und erklärt auch ein wenig besser was sie antreibt, vor allem macht es sie menschlicher und weniger zu dem Intrigen schmiedenden Monster als das sie sonst so dargestellt wird.

Der zweite Teil ist dann ebenso interessant weil er eine Facette von Batman zeigt von der man weiß das sie da ist, die aber so nur selten gezeigt wird. In Verbindung mit der Squad und wie das Verhältnis zwischen Bruce Wayne und Amada Waller sonst dargestellt wird eine sehr interessante Entwicklung.

Zeichnerisch sind beide Teile gelungen, wenn auch nicht überragend. Die Geschichten funktionieren auch visuell gut bis auf ein paar kleinere Ungereimtheiten. Die Szenen im Krankenhaus sind teilweise nicht genau genug, man muss sich schon anstrengen zu erkennen wer wer ist.

[Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt von Panini]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.