Doctor Strange #11 [eng]

Vertrauen in Freunde?

Autor: Mark Waid
Zeichner: Jesús Saiz, Javier Pina
Farben: Jesús Saiz, Rachelle Rosenberg
Letterer: VC’s Cory Petit
Kaufen: ComiXology
Bewertung: 4,5/5

Stephen Strange war sein Leben lang arrogant. Das hat sich mit dem Unfall und der Tatsache das er seine Hände nicht mehr nutzen konnte nur zeitweilig geändert. Wenn er dadurch auch lernte nicht nur auf sich zu schauen war die Arroganz doch etwas das ihn nie verlassen hat.

Das rächt sich nun. Er dachte er könne Magie nutzen ohne den Preis zu zahlen und hat dadurch bei den Faltine, den Dämonen denen auch Dormammu angehört, unermessliche Schulden angehäuft… nun kommen sie um diese einzutreiben.

Strange erkennt das er das Problem nicht alleine lösen kann, doch ist er bereit seine Freunde zu opfern um die Erde zu retten?

Die Zwickmühle in der der Doktor steckt ist gut beschrieben und auch seine diversen Lösungsversuche machen Sinn. Es wird vor allem Spannend, zudem wird schon ein wenig für die nächsten Geschichten aufgebaut.

Zeichnerisch genial und so geschickt gemacht das man kaum erkennt das zwei unterschiedliche Teams am Werk sind. Besonders die Effekte sind gelungen, aber auch die Mimik funktioniert erstaunlich gut, selbst bei Dormammu der nicht wirklich ein Gesicht hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.