Magnum P.I.

Ich weis was Die denken und sie haben recht: Das ist Tom Selleck und hier sollte ich doch eher was über die neue Magnum Serie schreiben. Das tue ich auch, aber ein Bild von diesem vollkommen verunglückten Totalabsturz muss nun wirklich nicht sein.

Jay Hernández mag ein guter Schauspieler sein (oder auch nicht?) in die Rolle eines symphatischen Sonnyboys passt er aber so gar nicht rein. Der Funke springt nicht über und er wirkt eher unsympathisch und besserwisserisch. TC und Rick bleiben von Anfang an extrem blass und es kommt nicht mal ansatzweise die Idee hoch das man die mögen könnte und der 4. im Bund wirkt bereits zu Beginn so fehl am Platz das man weiß was passieren wird.

Dann gibt es einfach zu viel Schrott. Mir ist keine Folge bekannt in der Thomas in der echten Serie den Ferrari so geschrottet hätte das er nicht wieder repariert werden könnte (mit Ausnahme des Attentats das Mac das Leben kostete). Hier allerdings wird wild geballert und zerstört. Das mag modern sein, passt aber nicht wirklich.

Higgins! Die Idee Higgins zu einer Frau zu machen würde an Genialität grenzen wenn die Macher auch nur ansatzweise verstanden hätten warum eine rein männliche Besetzung nicht wirklich modern ist. Also bekommen wir ein „Babe“ präsentiert das bereits in der ersten Folge in knappen Klamotten ihre Biegsamkeit beweißen muss, dafür aber keinen Charakter hat.

Eine Schauspielerin vom Format einer Judy Dench wäre die perfekte Wahl gewesen. Eine Dame die Magnum in jeglicher Weise überlegen ist und keinesfalls romantische Gefühle für ihn hegt. Alleine diese Anpassung hätte mich dazu überreden können länger als 20 Minuten zu schauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.