Lois Lane #2 [eng]

Journalismus, Beziehungen und Feminismus.

Autor: Greg Rucka
Zeichner: Mike Perkins
Farben: Paul Mounts
Letterer: Simon Boland
Kaufen: ComiXology
Bewertung: 5/5

Lois ist weiter auf der Spur der getöteten russischen Journalistin und kann hier mit Hilfe von Rene „Question“ Montoya Informationen bekommen die das Geschehene mit dem verbinden dem sie in den USA auf der Spur ist.

Dann ist da noch immer die Sache mit dem Kuss. Sie und Clark diskutieren auch weiter darüber, wobei er immer noch nicht so ganz verstehen will warum Sie die Böse ist und Superman nicht.

Der politische Unterton mit sehr aktuellem Bezug ist immer noch vorhanden, genauso wie der feministische Ansatz, vor allem aber wird das Geheimnis tiefer und gefährlicher. Investigativer Journalismus ist nicht wirklich gesund.

Perkins zeigt wieder das er wie geschaffen für diese eher bodenständige Geschichte so ganz ohne Superhelden-Action geschaffen ist. Die feinen Nuancen, die eher „normalen“ Kämpfe und die Mimiken funktionieren extrem gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.