Dungeons & Dragons: Der Zorn des Frostriesen [deu]

Unsere Helden im hohen Norden Faerûns

Autor: Jim Zub
Zeichner: Natho Diaz
Tusche: Glauber Matos, JB Neto
Farben: Thiago Ribeiro, Milen Parvanow
Letterer: Astarte Design
Übersetzung: Oliver Hoffmann
Kaufen: Panini Shop
Erscheinungsdatum: 19.11.2019
Bewertung: 4/5

Kaum Ravenloft entkommen finden sich unser unfreiwilligen Helden in einer tödlichen Eiswüste wieder. Doch Rettung naht in Form eines neuen Kameraden, des Halbdrachen Saarvin. Doch die sichere Stadt die sie mit Feuerscher zu haben scheinen ist nicht so sicher wie vermutet.

Unsere Helden sind auch nur bedingt auf ein neues Abenteuer vorbereitet. Nerys leidet noch unter der Wunde die sie sich beim Angriff in Ravenloft zugezogen hat, Delina kann ihre Magie immer noch nicht wirklich kontrollieren, Minsk zweifelt an seinem Heldendasein, Krydle hadert mit der Tatsache das er ja eigentlich Selbstsüchtig sein will, es aber nicht schafft und Shandie muss irgendwie die Gruppe zusammen halten.

Gerade hier kann Zub seine Stärke zeigen, die Interaktion der Charaktere ist bei ihm immer wieder ein großer Spaß. Die Motivation des Einzelnen, die Ängste und Hoffnungen, die Beziehungen und auch die leichte Verrücktheit von Minsk sind einfach toll dargestellt.

Aber auch die Story mit diversen Verwicklungen und nicht immer ganz einfachen Lösungen lässt sich gut lesen. Es ist wie ein Abenteuer das man miterlebt inkl. kleiner Absurditäten.

Zeichnerisch ebenso gelungen wie die vorherigen Bände, obwohl ein neuer Zeichner am Werk ist. Gerade die Mimik (die bei Minsk so wichtig ist) weiß zu überzeugen. Die Farbgebung könnte ab und an etwas detaillierter sein, aber ist in weiten Teilen ebenfalls gut getroffen.

[Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt von Panini]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.