Wonder Woman: Dead Earth 1 [deu]

Diana in der Endzeit.

Autor / Zeichner: Daniel Warren Johnson
Farben: Mike Spicer
Letterer: Walproject
Übersetzung: Josef Rother
Kaufen: Panini Shop
Erscheinungsdatum: 12.05.2020
Bewertung: 4/5

Diana wacht in einer apokalyptischen Welt auf wo der Kampf ums Überleben alles andere in den Hintergrund gedrängt hat. Liebe und Mitgefühl dürfen keine Rolle mehr spielen weil man damit das eigene Lebens auf Spiel setzt.

Ohne zu wissen wie es genau dazu gekommen ist und was mit ihr selbst passiert ist muss sie sich in der neuen Welt behaupten ohne die selbe Rücksichtslosigkeit an den Tag zu legen die dort vor herrscht.

Johnson präsentiert hier unter dem „Black Label“ einen Geschichte die viele Parallelen zu der Prophet Neuauflage von Brandon Graham und Simon Roy erkennen lässt. Wie auch er muss sich Diana in einer Zukunft zurecht finden die für sie neu ist, doch bis auf das, die Tatsache das auch Diana in einer Röhre „schlief“ und ein wenig der Zeichenstil geht dieser Band einen anderen Weg. Es wird viel gekämpft aber das steht nur oberflächlich im Vordergrund, viel wichtiger ist die Motivation hinter Dianas Handeln die auch immer wieder in Rückblenden behandelt wird.

Der Zeichenstil von Johnson passt hervorragend zum Endzeit Szenarion. Seine mutierten Monster sehen schrecklich aus und den Menschen die ums Überleben kämpfen sieht man die Verzeiflung an und selbst der „Böse“ der Geschichte ist eher bedauernswert als wirklich gemein.

Wie auch bei den anderen „Black Label“ Titeln profitiert der Band stark davon das er einen etablierten Charakter doch recht frei neu interpretieren darf.

[Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt von Panini]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.