Eine faszinierende Welt und interessante Charaktere

Autor: Brandon Sanderson, Rik Hoskin, Isaac Stewart
Zeichner: Julius Gopez, Nabestse Zitro, Justyna Gil, Ben McSweeney, Dan dos Santos
Farben: Ross A. Campbell, Nabetse Zitro, Salvatore Aiala Studios
Letterer: Mediativo
Übersetzung: Oliver Hoffmann, Karen Gerwig
Kaufen: Panini Shop
Erscheinungsdatum: 17.06.2022
Bewertung: 5/5

Brandon Sanderson wurde bekannt durch die Fortführung des Rad der Zeit Zyklus, hat aber mittlerweile selbst eine Reihe an locker verbundenen Fantasyromanen veröffentlich. Seine erste Idee zu einer Geschichte hat es jedoch bisher nicht in Buchform geschafft, eignet sich aber hervorragend als Comic veröffentlicht zu werden.

Der Planet Taldain hat eine Tag und eine Nachtseite. Auf der Nachtseite herrscht offenbar eine unterdrückerische Dynastie und eine Herzogin macht sich auf die gefährliche Reise zur Tagseite um dort Hilfe zu suchen. Kann sie die bei den Sandmeistern finden, einer Gruppe die auf magische Weise den Sand kontrollieren können? Der junge Kenton ist ein solcher Sandmeister doch seine Kontrolle über die magischen Fähigkeiten scheint nur gering zu sein, dafür hat er klare Ideen darüber die sein Volk in Zukunft agieren sollte.

Die Welt ist interessant und tatsächlich ein wenig anders als das was man sonst so aus Fantasy Geschichten kennt. Es gibt leichte Sci-Fi Elemente, gerade durch einige der Erklärungen es ist aber immer noch deutlich Fantasy mit einer Technik die eher auf mittelalterlichem Stand ist und eben die Magie der Sandmeister. Die Charaktere sind interessant und glaubwürdig und eben keine einfachen Helden die sofort alles können. Sie kämpfen mit ihren Unzulänglichkeiten und die Intrigen die gesponnen werden, die politischen Verwicklungen und das drumherum ist so genial aufgebaut das man mehr und mehr von der Welt wissen will. Dieser erste Teil kratz dabei nur an der Oberfläche, liefert aber trotzdem alles was man braucht um die Konflikte zu verstehen der die Protagonisten ausgesetzt sind.

Zeichnerisch genial gestaltet, von der kargen Schönheit der Wüsten der Tagseite, über die Schaubilder die im Stile der Welt gehalten sind bis hin zu den Charakteren kann man sich kaum satt sehen. Definitiv eine der Höhepunkt der Comicliteratur dieses Jahr.

[Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt von Panini]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: