Plastic Man [deu]

Ausgedehntes Chaos.

Autor: Gail Simone
Zeichner: Adriana da Silva Melo
Farben: Kelly Diane Fitzpatrick
Letterer: Astarte Design
Übersetzung: Marc Schmitz
Kaufen: Panini Shop
Leseprobe: MyComics.de
Bewertung: 4/5

Es gibt zwei relativ bekannte, dehnbare Superhelden im DC Universum. Zum Einen Ralph „Elongated Man“ Dibny, ein Detektiv und eher ein traditioneller Held und eben Patrick „Eel“ O’Brian der sich als Plastic Man durchs Leben gaunert. Überraschenderweise ist eben jener „Plas“ sehr viel älter als der eher etabliertere Detektiv.

Hier bekommen wir von Gail Simone eine nette Mischung auf „Origin Story“ und einem neuen Fall geliefert der aber eindeutig den Charakter von Eel im Fokus hat. Der ist ein eher typischer Kleinganove mit einem guten Herzen das er versucht zu verstecken. Er mag die Frauen, aber eher solche die nicht gut für ihn sind, nimmt es nicht so genau mit dem Gesetzt und hat ein loses Mundwerk. Gerade letzteres erinnert oft an Deadpool, wobei das Durchbrechen der vierten Wand komplett fehlt und eben „Plas“ weniger wahnsinniger ist.

Das ganze hat ein eher nostalgischen Charm ohne die brachiale Witzigkeit die man sonst heute oftmals findet. Hinzu kommt ein Sidekick den sich nur Gail Simone ausdenken kann: Suave Pado Swakatoon, der Prince der Pine Street.

Auch die Zeichnungen sind gelungen und auf einem nostalgischen Niveau. Die Effekte mit Eels Superkraft sind nett und insgesamt ergibt sich so ein durchaus lesenswertes und unterhaltsames Comic.

[Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt von Panini]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.