Reiche Ernte 2 [deu]

Horror in Szene gesetzt von einer Legende

Autor: Matthias Bauer
Zeichner: Chris Scheuer
Kaufen: Panini Shop
Erscheinungsdatum: 24.03.2020
Bewertung: 5/5

Als Anfang des Jahres im Comic Talk mit Hella von Sinnen die Rede von „Reiche Ernte“ war, wurde ich hellhörig. Chris Scheuer sagte selbst mir etwas, der sich im deutschen Comicmarkt nicht so gut auskennt. Sein Mara Jade gehört immer noch zu den absoluten Höhepunkten der Comickunst. Danach verloren sich seine Spuren für mich doch nun ist er auch wieder als Comiczeichner aktiv. Kein Wunder also das ich hier rein schauen musste. Der erste Band ist noch auf dem Weg, da es aber abgeschlossene Geschichten sind ist die Reihenfolge nicht erheblich.

Scheuer setzt hier Kurzgeschichten von und mit Matthias Bauer um die eher subtilen Horror vermitteln und mit interessanten Wendungen am Ende arbeiten. Da ist der Reporter der eher durch Zufall in die Dienste eines genialen Wissenschaftlers gerät, doch hinter allem verbergen sich mehr Geheimnisse als angenommen, der Auftragskiller dessen Mission sich nicht ganz so entwickelt wie geplant und der Mann der in einem Alptraum aufwacht der vielleicht doch die bessere Alternative ist?

Die Geschichten an sich sind gelungen, pointiert und durchaus aktuell, die Umsetzung kongenial. Scheuer kann mit seinem markanten Strich, seinem Gefühl für Perspektive und dem extrem dezenten Einsatz von Farbe mehr erzählen als viele Worte das vermochten. Sei es die schreckliche Wendung der ersten Geschichte, die Kälte der Winterlandschaft durch die der Killer streift oder die Homage an ein Kunstwerk der Popkultur, all das vereint sich zu einem Kunstwerk das seinesgleichen sucht.

Das die Geschichten nicht ursächlich als Comic konzipiert sind mag man kaum glauben wenn man diese Umsetzung sieht.

[Rezensionsexemplar von Panini zur Verfügung gestellt]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.