Grant Morrison mit einer neuen Inkarnation der Authority

Autor: Grant Morrison
Zeichner / Tusche: Mikel Janín, Fico Ossio, Evan Cagle, Travel Foreman
Farben: Jordie Bellaire, Sebastian Cheng, Dave Stewart, Alex Sinclair
Letterer: Elleti
Übersetzung: Christian Langhagen
Kaufen: Panini Shop
Erscheinungsdatum: 15.03.2022
Bewertung: 4/5

Die Authority war ein Superhelden-Team das von Warren Ellis für Wildstorm erdacht wurde das mittlerweile vom Gründer Jim Lee an DC verkauft wurde. Damals war es als Gegenentwurf zur Justice League gedacht mit der Maxime alles zu tun was in der Macht der Helden stand um „Gutes“ zu bewirken. Die Methoden waren dabei mehr als Zweifelhaft. Zu den Gründungmitgliedern gehörte auch das schwule Paar Apollo und Midnighter die eine sehr deutliche Analogie zu Superman und Batman darstellten.

Morrison nimmt nun dieses Konzept, verbindet es mit einem Superman der langsam seine Kräfte verliert und heraus kommt dabei eine Geschichte die wieder mal abgefahren ist, typisch Morrison aber auch einige interessante Fragen aufwirft welchen „Sinn“ Superhelden haben sollten. Es kommt JFK vor und eine Menge obskurer und weniger obskurer DC Charaktere. Das ganze beginnt aber passenderweise mit Manchester Black der ganz in der Tradition von Morrison ein Anarchist ist, flucht, trinkt und eigentlich ein erbitterter Feind von Superman ist.

Wir haben hier unterschiedliche Zeichner die aber geschickt eingesetzt werden. Es geht zunächst drum das Team zusammen zu stellen und so kann sich jeder der Zeichner auch passend einbringen. Die Klammer um alles herum wird aber von Janín gezeichnet der – wie fast immer – hervorragende Arbeit abliefert. Klare Linien mit geschickter Panelaufteilung um die Geschwindigkeit der Geschichte zu steuern.

[Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt von Panini]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: