Caliope

Von all den Geschichten in Sandman gehört Caliope zu denen die einen der größten Bezüge zur Realen Welt und eine der stärksten Aussagen haben. Die Art und Weise wie Fry zunächst über seine „Muse“ spricht und wie angewidert Madoc ist, dann aber selbst nach und nach in ähnliche Muster verfällt, sich dabei aber selbst immer wieder einredet das er ja gar nicht der Böse ist, wird hier hervorragend ausgearbeitet. Trotz all der mystischen Hintergründe und Verbindungen kann man klar die Anklagen gegen viele Männer sehen die sich ähnlichen Mustern hingeben.

Arthur Darvill, bekannt als Rip Hunter aus „Legends of Tomorrow“ spielt hier den Richard Madoc extrem genial. Der Abstieg in die Spirale „Nur die eine Inspiration“ noch zeigt er extrem glaubwürdig, aber eben auch sehr abstoßen – zumindest wenn man es von Außen betrachtet.

Insgesamt sieht man hier das man Comic sehr wohl sehr gut umsetzen kann, wenn man eben versteht das TV und Comics unterschiedlich funktionieren und das ab und an Anpassungen notwendig sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: