Ein paar mehr Eindrücke von den unterschiedlichen Zukünften

Autor: Gene Luen Yang, Brandon Thomas, Brandon Vietti, Ryan Cady, Josie Campbell, Ernie Altbacker, Robert Venditti
Zeichner: Ben Oliver, Scott McDaniel, Daniel Sampere, Dale Eaglesham, Brandon Peterson, Will Conrad, Sami Basri, Andie Tong, Clayton Henry, Dexter Soy
Tusche: Ben Oliver, Stephen Segovia , Daniel Sampere , Dale Eaglesham , Brandon Peterson, Will Conrad , Sami Basri , Andie Tong , Clayton Henry, Dexter Soy
Farben: Arif Prianto, Adriano Lucas, Mike Ateyeh, Hi-Fi, Wil Quintana, Marcelo Maiolo, Alex Sinclair
Lettering: Massimo Stella, Miriam Esteban Rossi
Übersetzung: Christian Heiss
Kaufen: Panini Shop
Erscheinungsdatum: 02.11.2021
Bewertung: 4/5

Superman besucht Batman in Gotham weil eine Droge das das Aussehen verändern kann es von dort nach Metropolis geschafft hat. Die Droge soll dabei helfen gegenüber dem „Magistrat“ anonym zu bleiben, der neuen Regierung von Gotham die rigoros gegen alles vorgeht was nicht ihrem Verständnis von Ordnung entspricht und da gehören Vigilaten natürlich dazu. Doch die Droge hat Nebenwirkungen und Batman und Superman werden immer tiefer in ein Geheimnis verstrickt der die beiden Freunde fast auseinander treibt. Die Geschichte hat einige interessante Wendungen, benutzt aber ansonsten vieler der üblichen Klischees wenn es um die beiden ikonischen Helden geht. Zeichnerisch gelungen mit der genau richtigen Menge Humor eingetreut.

Jackson Hyde, der Sohn von Black Manta und Protegé von Aquaman und dessen Tochter Andy verschlägt es durch die „Konfluenz“ eine Schnittstelle zwischen allen Meeren aller Dimensionen, auf fremde Welten wo sie um ihr Überleben kämpfen müssen. Das Bruder-Schwester Gespann ist ein Teil der Geschichte getrennt, was einen großen Teil der Dynamik und der Spannung aus macht. Emotional treffende Story mit tollen Zeichnungen von der man ins Summe gerne mehr lesen würde.

Barry Allen in einer Zukunft in der die Speedster fast alle ihre Kräfte verloren haben und so mit Wissenschaft gegen Wally kämpfen der böse geworden ist. Die Geschichte wirkt mit Pathos überladen und die Verweise auf andere Helden und Schurken ohne diese zu zeigen sind zu vielfältig. Zudem fehlt eine Erklärung, was auch am Verweis auf einen weiteren Band liegen kann.

Jessica Cruz, Teen Lantern Keli Quintela und Mogo, Guy Gardner und Hal Jordan müssen alle mit der Tatsache zurecht kommen das plötzlich die zentrale Batterie auf Oa nicht mehr funktioniert und daher auch ihre Ringe nicht mehr funktionieren. Die Geschichten sind interessant und zeigen unterschiedliche Arten wie Leute mit Angst umgehen. Wo Jessica gelernt hat zu kämpfen und das zu einem ungewöhnlichen Ergebnis führt, ist Keli noch unerfahren und auf Mogo und ihre seltsame Manschette angewiesen, die nicht ganz ein Green Lantern Ring ist. Guy wird in eine Situation gebracht die seine Diplomatischen Fähigkeiten fordert und Hal versucht alles durch pure Willenskraft zu erledigen. Die Spannbreite der Geschichten ist lesenswert, die Zeichnungen sind allesamt mehr als gelungen und das Ende der letzten Geschichte sorgt dafür das man die neue Green Lantern Serie lesen will.

[Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt von Panini]

Ein Gedanke zu „Future State Sonderband – Die Helden der Justice League [deu]“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.